COVID-19 generelle Maskenpflicht - bitte beachten Sie unser Schutzkonzept

«Elfen, Trolle und Einhörner» – ein Tanz-Klang-Projekt

Von März bis Mai 2021 fand an der PS 1 der HPS ein Tanz-Klangprojekt statt. Basis bildete das Fach Musik&Bewegung, geleitet von Gisa Frank und Eva Reichmuth. Thema sind Elfen, Trolle und Einhörner.

Der Akkordeonist Goran Kovacevic, der kubanische Percussionist Keisel Jimenez und das Duo Christian Berger (Saiteninstrumente) und Dominic Doppler (Schlagzeug) spielen live dazu, wenn die Kinder sich im Tanz nach eigener Fantasie in zarte Elfen, wilde Trolle und geheimnisvolle Einhörner verwandeln. Sie regen die Kinder auch zum eigenen Instrumentalspiel an. 

«Scho geseht me vo wiitem Trolle aberolle»: Kaum wurde das Lied gesungen, sah man sie auch schon: Rollende Trolle, galoppierende Einhörner und wilde Sturmfeen. Die Kinder der PS 1 verwandelten seit März gruppenweise die alten Flawa-Fabrikhallen in eine Zauberwelt Fantasievoll, konzentriert und mutig tauchten sie in fantastische Tanz- und Klangwelten ein. Sie spielten selbst Akkordeon, Saiteninstrumente und Schlaginstrumente von Steinen bis zum richtigen Drumset mit den Profimusikern.

Am Mittwoch, 12. Mai fand das Abschlussfest des Projekts in den Räumen der HPS statt, wo inzwischen auch ein Trollewald entstanden ist und ganz viele Werkarbeiten mit den Zauberwesen die Fenster schmücken. Coronabedingt fand das Fest ohne Zuschauer statt, dafür gibt der Trailer einen kleinen Einblick ins Abschlussfest.

Das Projekt fand im Rahmen des Programms «Kulturagent-innen für kreative Schulen» statt, an dem die HPS Flawil zusammen mit 17 weiteren Schweizer Schulen während vier Jahren teilnimmt.

Mehr dazu: www.kulturagent-innen.ch

«Elfen, Trolle und Einhörner» – ein Tanz-Klang-Projekt