COVID-19 generelle Maskenpflicht - bitte beachten Sie unser Schutzkonzept

Hippotherapie

Hippotherapie-K® (HTK) ist Physiotherapie mit Hilfe des Pferdes, bei der die Bewegungsübertragung vom Pferdeschritt auf die Patientin oder den Patienten genutzt wird. Bei der HTK wird die dreidimensionale Bewegungsstimuli, die über den Pferderücken übermittelt wird, therapeutisch genutzt.

Die Patientin oder der Patient lässt sich von der Bewegung des Pferdes mittragen, ohne aktive Einwirkung auf das Pferd zu nehmen. Da diese, bei korrekter Übertragung, der physiologischen Bewegung des Beckens beim Gehen entspricht, können dadurch Muskeltonus, -kraft, Beweglichkeit sowie selektive Bewegungen positiv beeinflusst und geschult werden. Dies führt zu einer Schmerzlinderung, verbesserter Körperwahrnehmung und gesteigertem Gleichgewicht. Die Physiotherapeutin oder -therapeut gibt die notwendigen Hilfestellungen und das Pferd wird geführt. Die HTK ist damit kein Reiten, auch nicht therapeutisches Reiten.

Die HTK wird (hauptsächlich) bei Patienten mit Multipler Sklerose und Kindern mit einer Cerebralparese und Trisomie 21 durchgeführt. 

Anmeldung und Kosten

Für die Anmeldung bedarf es der Verordnung durch einen Kinderarzt, Facharzt oder Hausarzt. Die Kinderphysiotherapie wird im Normalfall von der Krankenkasse oder von der Invalidenversicherung bezahlt.