COVID-19 generelle Maskenpflicht

Freiwilligenarbeit

Die Freiwilligenarbeit in der HPV Uzwil-Flawil ist in einem Konzept verankert und wird gemäss den Standards von Benevol Schweiz, der Fach- und Vermittlungsstelle für Freiwilligenarbeit, angeboten.

Ziel ist es, den Bewohnern*innen im Buecherwäldli Teilhabe und Selbstbestimmung zu ermöglichen. Sie werden in ihrer Freizeit nach ihren individuellen Vorstellungen und Wünschen von Freiwilligen begleitet.
Um dies zu erreichen, richten sie ihre Wünsche für Freizeitaktivitäten an die Fachmitarbeiterin für Freiwilligenarbeit. Zusammen mit der Fachmitarbeiterin werden Freiwillige für die jeweilige Aktivität gesucht und eingesetzt. Mit dem Kontakt zu den Freiwilligen erweitern die Bewohner*innen ihr soziales Netzwerk und ihre gesellschaftlichen Kontakte. So vielfältig, wie die Bewohner*innen sind, so unterschiedlich sind die Aktivitäten, die sie gemeinsam mit den Freiwilligen unternehmen. Das können Spaziergänge mit einem Therapiehund, ausgedehnte Zugfahrten, Fussballspiele live im Stadion, Kinobesuche, Spiel- und oder Kochnachmittage, Kochkurse usw. sein.

Die Freiwilligen bieten Begleitung entsprechend ihren Interessen und persönlichen Hobbies an. Die Schwimmliebhaberin holt die Bewohner*innen zur Schwimmstunde ab, der Musiker bringt als DJ neuen Sound auf die Tanzfläche und ermöglicht es den Bewohnern*innen, ihre Musikwünsche anzubringen, der Wandervogel geht gemeinsam mit dem Bewohner*in auf Reise.

Kontakt Freiwilligenarbeit:
Claudia Meier Tüysüz
freiwilligenarbeit@bwmail.ch
Tel.: +41 71 951 50 71

 

Beispiel eines Bewohnenden
«Ich melde meinen Wunsch, dass ich von einem Freiwilligen an Fussball-Matches des FC St. Gallen begleitet werde, bei der Fachmitarbeiterin für Freiwilligenarbeit an. Dazu verfasse ich mit Unterstützung der Fachmitarbeiterin bei Benevol ein Inserat. Nach langem Warten meldet sich jemand. Erst war ich etwas schüchtern, wir haben zusammen ein Schnuppertreffen abgemacht. Dort habe ich gemerkt, dass ich mich wohlfühle mit dem Freiwilligen. So haben wir abgemacht, wann mich der Freiwillige für Matches abholt. Dank dem Freiwilligen konnte ich in diesem Jahr fünfmal einen Match des FC St. Gallen schauen gehen. Mittlerweile bin ich nicht mehr schüchtern. Wir haben viel Spass miteinander. Ich bin glücklich, dass ich durch den Freiwilligen die Möglichkeit habe, an die Matches vom FC St. Gallen zu gehen»